Schwarzwälder Apfelküchle
Diese leckeren Teile sind einfach himmlisch als Dessert. Viele Schwarzwälder, v.a. in Baden essen dazu sogar Kartoffelsuppe.
Hört sich jetzt etwas seltsam an, aber probieren Sie es doch einfach mal.
Natürlich schmecken sie mit Puderzucker und Zimt mindestens genau so lecker ;-)
Arbeitszeit: ca. 25 Minuten.
Die Eier trennen.
Die Eigelbe, Mehl, Milch, Salz und Zucker werden zu einem Teig verrührt.
Das Eiweiß wird zu Schnee geschlagen langsam unter den Teig gehoben.

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Ringe schneiden. Man taucht die Apfelringe in den Teig, holt sie wieder heraus und gibt sie in eine mit Butterschmalz erhitzte Pfanne.
Sie werden erst auf der einen Seite gebraten, dann gewendet und auf der anderen Seite gebraten, bis sie bräunlich sind. Danach heraus nehmen und auf Küchenpapier legen. (So wird das überschüssige Fett aufgesaugt).
Die Apfelküchle legt man nun auf eine Platte und bestreut sie mit Puderzucker und Zimt. Lassen Sie es sich schmecken !
Zutatenliste für ca. 4 Portionen:
  • 150 g Mehl
  • 3 Eier
  • 2 Äpfel (Boskop, Jonagold o.ä.)
  • 1/2 Tasse Milch
  • Zucker und 1 Prise Salz

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: