Badische Kässpätzle
Es gibt bekanntermaßen badische und schwäbische Kässpätzle.
Der Unterschied: Die Schwaben schaben sie, die Badener drücken sie.
Beide Varianten schmecken natürlich hervorragend....obwohl, die badischen vielleicht doch ä bissle besser ;-) 

Badische (gedrückte!) Kässpätzle

Eier in eine Schüssel geben. Das Mehl sowie das Salz dazugeben.
Den Teig mit einem Rührlöffel schlagen bis der Teig schön geschmeidig ist und blasen wirft. (natürlich geht das auch mit dem Rührgerät...)
Wasser in einen hohen Topf geben. Etwas Salz und einen EL Öl dazu geben.
Den Spätzlesdrücker kurz darin leer durchdrücken. Das Wasser zum Kochen bringen.
Etwas Teig in den Spätzlesdrücker geben. Den Teig gleichmäßig kreisend ins kochende Wasser drücken und mit einem Messer zum Schluss abschneiden.
Die Spätzle ca. 2 Min. köcheln lassen.
Sobald diese oben schwimmen, mit dem Schaumlöffel abschöpfen und in ein Sieb geben. Und die nächste Ladung....

Den Backofen auf ca.180° Grad vorheizen.
Eine Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen.
Die erste Schicht Spätzle einfüllen, Käse darüber reiben, dann die nächste Schicht Spätzle usw.. Die oberste Schicht sollte Käse sein.
Dann die Form für ca. 30 min. in den Backofen schieben.
In der Zwischenzeit die Zwiebel in feine Ringe schälen. In einer beschichteten Pfanne die Zwiebelringe in etwas Butter anschwenken.
Die Zwiebeln über den Kässpätzle verteilen und weitere ca. 15 Min. in den Backofen.
Am besten passt dazu ein frischer, grüner Salat.
Guten Appetit !

Zutatenliste für 4 Portionen:
  • 8 Eier
  • ca. 400 g  Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Öl
  • 200 g geriebenen, kräftigen Käse
  • etwas Butter
  • 1 Zwiebel

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: