Badische Dinnete / Dinnele
Manche nennen es dicken Flammkuchen, manche sagen dazu Schwarzwälder Pizza.
Wir nennen es einfach: LECKER. Dinnete oder Dinnele kommt ursprünglich von dem Wort "dünn" (dinn).
Der dünne Boden ist fast immer mit Schmand bestrichen, mit Käse überbacken und schmeckt einfach köstlich. Arbeitszeit: ca. 20 Minuten. 
Für den Teig das Mehl mit der Hefe mischen, Salz, Zucker, Öl und warme Milch zugeben.
Alles gut durchkneten und ca. 20 Minuten gehen lassen.
(Tipp: Der Teig lässt sich optimal im Brotbackautomaten mit dem Programm "Teig" zubereiten)
Anschließend einfach kleine Teile des Teiges zu Kugeln formen, ausrollen und noch einmal weitere 10 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Belag vorbereiten:
Den Schinken mit dem Schmand, den grob gewürfelten Zwiebeln und dem geriebenen Käse vermengen.
Nach Geschmack Kräuter, Salz und Pfeffer zugeben.
Nun die Masse auf den ausgerollten Teigfladen verteilen.
Das Ganze bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

Dazu passt natürlich besonders gut ein Glas Suser (Federweißer) oder einfach ein lieblicher Weißwein.
Guten Appetit !

Zutatenliste für ca. 6 Personen):
  • 500 g  Mehl 
  • 6 g    Salz 
  • 1/2 TL Zucker 
  • 1 Pck. Hefe (Trockenhefe oder 20 g frische Hefe) 
  • 300 ml  Milch 
  • 2 EL Olivenöl

    Für den Belag: 
  • 200 g Schinken ( oder auch dünn geschnittener bzw. gewürfelter Speck) 
  • 2 Becher Schmand 
  • 2  mittlereZwiebeln 
  • 100 g geriebener Käse 
  • Kräuter nach Wahl 
  • etwas Salz und Pfeffer

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: