Badisches Schäufele mit Kartoffelsalat
Schäufele nennt man die geräucherte Schulter des Schweins, Die Form des Schulterblattes sieht eben aus wie ein Schäufele.
Fast kein Weihnachtsfest, keine Ostern, kein Familienfest ohne Schäufele. In der Vorratskammer des Schwarzwälders liegt eigentlich immer ein Schäufele parat....
Wird auch sehr gerne kalt gegessen. Probieren Sie auch mal die Variante vom Schäufele im Brotteig, lecker !
Das Gemüse waschen, putzen und grob zerteilen.
Mit dem Schäufele und dem Bier in einen passenden Topf geben. So viel Wasser zugeben, dass das Fleisch knapp bedeckt ist.
Noch einmal herausheben, den Sud zum Kochen bringen, das Fleisch wieder zugeben und bei schwacher Hitze in 1,5 Stunden gar ziehen lassen.
Inzwischen die Kartoffeln waschen, garen und pellen.
Etwa 1/4 Liter Sud abschöpfen, mit Senf, Öl, Essig, Salz und Pfeffer zu einer sehr würzigen Marinade rühren.
Die Kartoffeln direkt hineinschneiden. Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden und unterziehen.
Nochmals abschmecken, evtl. etwas Brühe zufügen, der Salat sollte saftig sein.
Das Fleisch auslösen, in dünne Scheiben schneiden und mit dem Kartoffelsalat anrichten.
Tipp: Frisches Bauernbrot schmeckt auch herrlich dazu.

Wir wünschen allen einen Guten Appetit !

Zutatenliste für 1 großes Schäufele (ca.10 Portionen):
  • 1 Schäufele  (etwa 2-3 kg) 
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 125 ml Bier (hoffentlich findet sich jemand, der den Rest trinkt...)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 TL Pimentkörner
  • 3 Nelkenblätter
  • 800 g Kartoffeln (festkochend)
  • 2 Bund Schnittlauch
  • 3 EL mittelscharfen Senf
  • 3 EL Rapsöl o.ä.
  • 3 EL Weißwein-Essig

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: